EU-Binnenmarkt

Die Europäische Union steht vor einer Richtungsentscheidung. Bei der Europawahl vom 23. bis 26. Mai 2019 entscheiden die Bürger, ob die Skeptiker im Europaparlament noch weiter gestärkt werden. Gleichzeitig ist eine grundlegende Modernisierung des EU-Binnenmarktes notwendig.
EU Fahne Europa
© Lulla - fotolia.com

Der Binnenmarkt ist aus dem täglichen Leben in Europa nicht mehr wegzudenken. Seine Bedeutung nimmt immer weiter zu. Mit harmonisierter Gesetzgebung, gemeinsamen Normen und Standards sowie dem freien Warenverkehr wurden Wohlstand und viele Arbeitsplätze in Europa geschaffen. Der digitale Binnenmarkt hat großes Potenzial, an diese Erfolgsgeschichte anzuschließen – mit freiem Datenverkehr und einem europäischen Weg der Digitalisierung.

TÜV-Agenda für die EU-Legislaturperiode 2019-2024

Positionen

Elektrokleinstfahrzeuge: die neue Fahrzeugkategorie der Mobilität

Der Verband der TÜV e.V. begrüßt den Entwurf der Bundesregierung zur Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV), der moderne elektrisch betriebene Fahrzeuge regulieren soll. Der Verordnungsentwurf schließt eine wichtige Lücke bei den bisher über die Mobilitätshilfenverordnung (MobHV) geregelten Kleinstfahrzeugen und erweitert den Geltungsrahmen für Fahrzeuge, die im Zuge multimodaler Verkehre insbesondere den innerstädtischen Verkehr entlasten und Verkehrsträger vernetzen können.

VdTÜV-Position: Vorschläge zur Stärkung des Vertrauens im Binnenmarkt

Der weltweite Handel bietet den Verbrauchern eine große Auswahl an Produkten, zugleich müssen die Produkte aber auch konform und sicher seien. Voraussetzung hierfür ist ein robuster Regulierungsrahmen für den europäischen Binnenmarkt. Die EU-Kommission strebt mit dem am 19.12.2017 vorgelegten „Waren-Paket“ Nachjustierungen an. Bei der Marktüberwachung und gegenseitigen Anerkennung identifiziert die EU-Kommission „strukturelle Schwächen“, denen sie mit zwei Verordnungen begegnen will. Der VdTÜV sieht erheblichen Korrekturbedarf bei den Gesetzgebungsvorschlägen und nimmt dazu Stellung.

Aktuelles

TÜV-Verband begrüßt Einigung der EU-Mitgliedstaaten zum Cybersecurity-Act

Künftig soll in Europa die Cybersicherheit großgeschrieben werden. Darauf verständigten sich in dieser Woche die EU-Mitgliedstaaten. Mit der Einigung über den von der Kommission Mitte September 2017 vorgelegten Cyber Certification Act (CCA) könnten die über das Internet vernetzten Produkte und Anlagen künftig besser vor Cyberangriffen geschützt werden.

Statement zum Digital Day in Brüssel: Sicherheit muss eine zentrale Rolle spielen

Zum heutigen Digital Day 2018 in Brüssel gibt Joachim Bühler, Geschäftsführer des TÜV-Verbandes (VdTÜV), ein Statement ab.

Deregulierende Wirkung der europäischen Grundfreiheiten

Europa übt mit seinen deregulierenden Speerspitzen Druck auf nationale Märkte aus.

Dienstleistungsrichtlinie: Qualität und Sicherheit durch Zertifizierung

Dienstleister sollen ein höheres Maß an Rechtssicherheit erhalten.

Technische Sicherheit in Europa

Gesetzlichen Rahmenbedingungen für besseren Schutz der Verbraucher