Corona-Update

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die TÜV-Unternehmen und welche Maßnahmen ergreifen die einzelnen Unternehmen? An dieser Stelle gelangen Sie zu weiteren Informationen.

Informationen der einzelnen TÜV-Unternehmen

Corona-Updates der TÜV-Unternehmen

Hier gelangen Sie zu den Informationsseiten der einzelnen TÜV-Unternehmen.

News

Corona-Krise: Prüfung von Schutzausrüstung erleichtern und Hersteller von Medizinprodukten unterstützen

Der TÜV-Verband hat Erleichterungen für die Prüfung bestimmter Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) und den Marktzugang derzeit dringend benötigter Medizinprodukte vorgeschlagen, um während der Corona-Pandemie die Versorgung gewährleisten zu können. „Der Gesetzgeber sollte vorübergehend vereinfachte Verfahren für die Prüfung der derzeit dringend benötigten Schutzausrüstung festlegen“, sagte Dr. Joachim Bühler, Geschäftsführer des TÜV-Verbands. „In der aktuellen Krise könnten die Produkte dann deutlich schneller, aber mit einem ausreichend hohen Sicherheitsniveau auf den Markt kommen.“

Corona-Krise: Gesundes Arbeiten im Homeoffice

Wegen der Corona-Pandemie haben Unternehmen, Behörden und andere Organisationen innerhalb kürzester Zeit sehr viele Arbeitsplätze ins Homeoffice verlegt. Arbeitgeber*innen und Beschäftigte sollten jetzt darauf achten, die Arbeitsplätze ergonomisch so einzurichten, dass längeres Arbeiten ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen möglich ist. Das empfehlen die Arbeitsschutzexperten des TÜV-Verbandes.

TÜV-Verband zur Verschiebung des Geltungsbeginns der Medizinprodukte-Verordnung

Anlässlich der von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen Verschiebung des Geltungsbeginns der Medizinprodukte-Verordnung um ein Jahr sagt Dr. Joachim Bühler, Geschäftsführer des TÜV-Verbands: „Der TÜV-Verband begrüßt die von der Europäischen Kommission vorgeschlagene Verschiebung des Geltungsbeginns der Medizinprodukte-Verordnung um ein Jahr."